Aktueller Heizölpreis

Aktueller Heizölpreis

Der Heizölpreis wird von vielen Faktoren beeinflusst. Trotz der Preisschwankungen in den vergangenen Jahren konnte sich Heizöl als vergleichsweise preisgünstiger Energieträger im Wärmemarkt behaupten. Der Rohstoff Öl ist eine der wichtigsten Handelswaren und wird weltweit an Rohstoffbörsen gehandelt. Viele Aspekte haben dabei Einfluss auf den Ölpreis.

AT
Österreichischer Heizölpreis

Durchschnittspreis in Euro pro Liter für Heizöl extra leicht 18. Juli 2022

Gewichteter, durchschnittlicher Konsumentenpreis frei Haus (exkl. Tankwagenabfüllpauschale) für 1.000 Liter Heizöl extraleicht frei Haus, bezogen auf eine Abgabemenge von 3.000 Liter. Die Preise sind je nach Logistikkosten der einzelnen Bundesländer unterschiedlich.

inkl. aller Steuern (MwSt. 20%. u. MÖST 9,8 ct/l)

Vollkostenvergleich: Ölheizung vs. Heizung anderer Energieträger

Heizkosten werden oftmals mit Brennstoffkosten gleichgesetzt. Daher werden Heizsysteme, die mit kostengünstigeren Energieträgern betrieben werden, gerne als die „günstigsten Heizformen“ bezeichnet. Die Rechnung geht allerdings nicht ganz auf, denn neben den verbrauchsgebundenen Kosten sind schließlich auch Anschaffungs- und Wartungskosten zu berücksichtigen.

Nimmt man den Gesamtaufwand genauer unter die Lupe, wird deutlich, dass Systeme mit geringen Brennstoffkosten in der Regel hohe Investitionskosten aufweisen. Eine moderne Öl-Brennwertanlage ist daher inkl. Heizöl extra leicht auch nach über 15 Jahren günstiger als Heizungen anderer Energieträger.

Vollkostenvergleiche nach ÖNORM M 7140 belegen, dass zum Beispiel der Einbau eines Pellets-Kessels im Vergleich zu einer Modernisierung mittels Öl-Brennwerttechnik wesentlich teurer ist. Die verbrauchsgebundenen Kosten sind zwar geringer, aber die Kosten für Anschaffung, Wartung und Instandhaltung sind im Vergleich zu Öl-Brennwertanlagen mehr als doppelt so hoch. Wer sich für eine Heizungserneuerung interessiert, sollte sich daher genau informieren und beraten lassen!

HINWEIS zum IWO-Vollkostenvergleich vom 14.3.2022
Beim dargestellten Vollkostenvergleich gilt zu beachten, dass bei einzelnen Energieträgern die derzeit extremen Preissteigerungen nicht einmal ansatzweise berücksichtigt werden konnten. Während es sich beim Heizölpreis um einen aktuellen Preis handelt, ist bei anderen Energieträgern bedingt durch langfristige Verträge der Preisanstieg erst mit Verzögerung zu erwarten. Derzeit ist, aufgrund des Krieges in der Ukraine, die Entwicklung des weltweiten Energiemarktes nicht abschätzbar. Eine kurzfristige Vollkosten-Betrachtung mit tagesaktuellen Preisen sollte nur als Orientierungshilfe und als ein Parameter für die Entscheidung für ein Heizungssystem dienen.

Jahresvollkostenvergleich

Beim jährlichen IWO Vollkostenvergleich handelt es sich um eine Durchschnittsbetrachtung über ein Kalenderjahr hinweg.

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!