Gemeinsam für die Zukunft der Ölheizung

Zu einem zwangsweisen Ende der Heizungstechnologie für flüssige Brennstoffe darf es nicht kommen. Unterstützen Sie uns bei der Wahrung Ihrer Interessen und unterschreiben Sie untenstehende Petition!

Heizen mit Öl bedeutet für rund 652.000 Haushalte in Österreich Wärme und dadurch Sicherheit durch verlässlichen Betrieb, Unabhängigkeit in der Lieferantenwahl und eigene Bevorratung. Vermutlich haben Sie den Medien Informationen über ein geplantes Ölheizungsverbot im Programm der neuen Bundesregierung entnommen.

Dieses sieht folgende Schritte für die Verwendung fossilen Heizöls vor:

  • ab 2020 Verbot von Ölheizungen im Neubau
  • ab 2021 Verbot von Ölheizungen bei Heizungswechsel
  • ab 2025 verpflichtender Austausch von Ölkesseln älter als 25 Jahre
  • ab 2035 verpflichtender Austausch aller Ölkessel

Das IWO Österreich und der Energiehandel setzen sich für Technologieneutralität und gegen einen erzwungenen Austausch des Heizsystems ein. Unterstützen Sie uns dabei, indem Sie uns die untenstehende Petition übermitteln!

Das IWO wird die eingelangten Petitionen an die zuständigen Behörden auf Landes- und Bundesebene weiterleiten und auf die Berücksichtigung Ihrer Anliegen drängen!

Die österreichische Energiewirtschaft forscht mit Hochdruck an einem innovativen Flüssig-Brennstoff, der problemlos in bestehenden Heizungen verwendet werden kann. Erste Test-Anlagen werden damit in Österreich seit Herbst 2018 erfolgreich betrieben. Dadurch bekommt Heizöl langfristig eine klimafreundliche Perspektive. Die Brennstoffe der Zukunft werden mit bestehenden Anlagen und Versorgungswegen kompatibel sein. Aufwändige und kostspielige Umrüstungen sind somit nicht notwendig.

Einsendungen bitte bis längstens 31. August 2020! Bei Fragen wenden Sie sich an IWO Österreich.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Sei kein Gefangener der Vergangenheit:
Internet Explorer ist für unsere Technologie zu alt!
Bitte verwende einen der folgenden Browser!